logo


zurück zur Übersicht

Feierliche Eröffnung Haus M - St. Georg Klinikum investiert 4,5 Millionen

Eisenach. Nach 17 Monaten Bautätigkeit wird heute Haus M auf dem Gelände des St. Georg Klinikums feierlich eröffnet. Im November 2015 begannen die umfangreichen Sanierungsarbeiten der ehemaligen Mitarbeiter-Cafeteria.

Da das Gebäude eine vollkommen neue Nutzung erfahren sollte, wurde es vollständig entkernt und in Teilen abgerissen. So wurde u.a. ein Lichthof im Zentrum des Bauwerkes  geschaffen, um so für mehr Lichteinfall in den innenliegenden Räumen zu sorgen.

Die Bauarbeiten begleitet hat das Eisenacher Architekturbüro Sauerbier Wagner Giesler, das bereits schon mit der Ausführung weiterer Bauprojekte des Klinikums beauftragt war.

Die Bausumme von insgesamt 4,5 Millionen Euro hat das St. Georg Klinikum Eisenach ohne Inanspruchnahme von Fördermitteln finanziert.

In der ersten Etage ist die Nephrologische Gemeinschaftspraxis und Dialyse Keller, Herz, Reinhold eingezogen.

Im Erdgeschoss befindet sich das Institut für Pathologie Eisenach/Westthüringen befinden.

Bisher wurde das Krankenhaus hinsichtlich Röntgen-, CT- und MRT-Diagnostik von der Praxis Müller-Obliers betreut. Dr. Müller-Obliers und Frau Dr. Retzlaff haben sich zu einer überörtlichen Gemeinschaftspraxis zusammengeschlossen, die ein zweites CT und ein weiteres MRT ebenfalls im Erdgeschoss aufstellt hat. Hinzu kommen auch eine Orthovolt-Anlage sowie das Mammografie-Screening.

Durch den Umbau von Haus M und den Einzug dieser Einrichtungen werden die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten des Klinikums deutlich erweitert.