logo


Die Behandlung

Das Hüftgelenk

Rund 95% der implantierten Hüftprothesen haben eine Standfähigkeit von ca. 15 Jahren. Fast alle Patienten erfahren eine deutlich verbesserte und schmerzfreie Lebensqualität. Der Hüftgelenkersatz zählt zu den erfolgreichsten operativen Eingriffen in der Orthopädie. Ihre Gehhilfen werden Sie in der Regel, abhängig von Ihrem Genesungsverlauf, etwa 4 - 8 Wochen benötigen.

Weitere Informationen zur Behandlung erhahlten Sie in unserem Flyer Patienteninformation Hüftgelenk .

Sekretariat

Hella Kaffai
Telefon: 03691/698-2101
Fax :03691/698-7210
E-Mail senden

Das Kniegelenk

Der Einsatz einer Knieprothese ist sinnvoll, wenn die Lebensqualität durch Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen extrem beeinträchtigt ist. Nach eingehender Diagnosestellung durch einen Spezialisten, ist der Einsatz eines künstlichen Kniegelenkes angebracht. Sie werden weitgehend schmerzfrei Ihren Alltag wieder aufnehmen und selbstständig bewältigen können. In der Regel haben implantierte Knieprothesen eine Standzeit von 12 - 15 Jahren.

Mehr zur Behandlung erfahren Sie in unserem Flyer Patienteninformation Kniegelenk

Indikationssprechstunde des Endo-Prothetik-Zentrums

Um die medizinische Versorgung der Patienten weiter auszubauen, bietet das St. Georg Klinikum Eisenach eine Indikationssprechstunde der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Hand-, Fuß- und Wiederherstellungschirurgie gemeinsam mit dem Endo Prothetik-Zentrum (EPZ) an:

Ziel der Sprechstunde ist es, die Indikation einer chirurgischen Versorgung von Schulter, Hüfte oder Knie festzustellen. Sie findet zusätzlich zum Medizinischen Versorgungszentrum (Poliklinik) im Sprechstundenbereich des St. Georg Klinikums statt. Jeden Mittwoch von 12.00 bis 14.00 Uhr können Patienten nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter 03691/ 6 98-3045 vorstellig werden.