logo


Förderverein

 

Förderverein Vorstand 2016

 

Liebe Mitarbeiter, liebe Patienten, liebe Bürgerinnen und Bürger,


als Förderverein des St. Georg Klinikums möchten wir uns vorstellen. Wir haben uns am 13.11.2008 gegründet und sind in der Zwischenzeit 46 Mitglieder. Unser Ziel ist es, gerade jetzt durch ehrenamtliches Engagement den Einschnitten in der Gesundheitspflege entgegen zu wirken, aber auch die Verankerung des Klinikstandortes in Eisenach im Bewusstsein der Bevölkerung nachhaltig zu unterstützen. Wir wollen ferner ein Forum für Ärzte und Patienten, Mitarbeiter/innen und Krankenhausmanagement schaffen. Auch die Förderung der Beziehungen zwischen dem stationären und dem niedergelassenen Bereich liegt uns am Herzen.
Wir möchten dies verwirklichen durch finanzielle Unterstützung  bei der Durchführung von Maßnahmen, die nicht oder nicht vollständig mit eigenen Mitteln des Krankenhauses oder durch öffentliche Förderung verwirklicht werden können.
Das sind zum Beispiel die Erweiterung der Patientenbibliothek, Ausstattungen und Hilfsmittel zum Nutzen und Komfort der Patienten, aber auch die Unterstützung von seelsorgerischen und geistigen Angeboten.
Das sind nur ein paar Beispiele unserer Arbeit. Der Erfolg unserer Arbeit ist natürlich auch von der Mitarbeit in unserem Verein abhängig. Jeder der Interesse hat, ist herzlich eingeladen, an inhaltlichen Fragen mitzuarbeiten oder in unserem Verein Mitglied zu werden. Denn jeder kleine Beitrag führt zum Erfolg.

Das Krankenhaus präsentiert natürlich auch unsere ganze Stadt Eisenach. Wir freuen uns deshalb ganz besonders, dass das Klinikum ein wichtiger Drehort der Fernsehserie „Dr. Kleist“ ist. Nach mehr als Jahren Dreharbeiten sind auch die Darsteller der Stadt und dem Klinikum verbunden. Wir freuen uns darum sehr, dass der Hauptdarsteller der Serie, Francis Fulton-Smith, uns und das Klinikum unterstützt. [Bild Fulton-Smith]

Haben Sie Interesse an einer Mitarbeit, können Sie sich auf unserer Homepage oder in unserem

Flyer Förderverein St. Georg Klinikum Eisenachinformieren.

Wir wünschen Ihnen die beste Genesung.

www.foerderverein-gke.de