logo


Palliativmedizin

Die Palliativstation befindet sich in einem separaten ruhigen Gebäudeteil, hat aber direkten Zugang zu allen wichtigen Fachbereichen des Klinikums. Sie verfügt über acht Betten, darunter sechs geräumige Einzelzimmer mit wohnlichem Ambiente, in denen auch eine Übernachtungsmöglichkeit für Angehörige zur Verfügung steht.

In einem ganzheitlich orientierten Betreuungskonzept für Schwerstkranke und intensiv Betreuungsbedürftige sowie deren Angehörige bemühen wir uns um eine exzellente Symptomkontrolle aber auch um die psychosozialen und spirituellen Bedürfnisse. Diesem Ziel dient die frühzeitige Kontaktaufnahme mit nachbehandelnden Hausärzten und Pflegediensten bzw. stationären Pflegeeinrichtungen. Die Beschaffung von Pflegehilfsmitteln, Organisation der evtl. notwendigen parenteralen Ernährung bzw. Bereitstellung von Schmerzpumpen oder Sauerstoffgeräten, die Hilfe bei der Beantragung von Pflegegeld und anderen behördlichen Genehmigungen wie auch die Einleitung von Betreuungsverfahren, die Abfassung von Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten sind Bestandteil der psychosozialen Betreuung.

Im multiprofessionellen Team arbeiten die Bereiche Arzt/Pflege als Spezialisten mit palliativmedizinischer Qualifizierung mit Sozialdienst, Ernährungsberatung, Psychologie, Seelsorge, Hospizdienst, Physiotherapie/Ergotherapie, Musiktherapie und Apotheke zusammen und halten wöchentliche Teambesprechungen ab, in denen für jeden Patienten ein individueller Behandlungsplan erstellt wird.

Weiterhin gibt es einen Palliativmedizinischen Konsiliardienst für alle anderen Kliniken des Hauses. Er hat das Ziel, den ganzheitlichen Betreuungsansatz der Palliativmedizin auch für Patienten und Angehörige im gesamten Klinikum in enger Zusammenarbeit mit den behandelnden Kolleginnen und Kollegen zu bewirken.