logo


Perinatalzentrum (Level II)

1277924898_2451__10.jpg

Grundsätzlich zeichnet sich ein Perinatalzentrum (perinatal = „um die Geburt herum“) dadurch aus, dass alle an der Geburt beteiligten Fachdisziplinen – von der Geburtshilfe über die Anästhesie (Narkosemedizin) bis zur Neonatologie (Neugeborenen-Heilkunde) – unter einem Dach zusammenarbeiten.
Im St. Georg Klinikum ist die Neugeborenenabteilung der Kinderklinik im gleichen Gebäude untergebracht, wie der Kreißsaal und die Wochenstationen der Frauenklinik. Dies bedeutet, dass rund um die Uhr Kinderärzte zur Beratung von Eltern und zur Versorgung von Neugeborenen zur Verfügung stehen, und dass – falls ein Neu- oder Frühgeborenes kinderärztlich behandelt werden muss - kein belastender Transport in eine andere Klinik erforderlich ist, sondern das Kind auf derselben Etage betreut werden kann wie die Mutter.

Für ein Perinatalzentrum Level II wurden vom Gesetzgeber spezielle Voraussetzungen festgelegt. Dementsprechend können auch im Perinatalzentrum des St. Georg Klinikums folgende Behandlungen/Versorgung durchgeführt werden:

  1. Versorgung von Frühgeborenen ab einer Reife von 29 Schwangerschaftswochen oder einem Geburtsgewicht von 1 250g
  2. Zwillinge ab 29 Schwangerschaftswochen
  3. Schwere Schwangerschaftsassoziierte Erkrankungen (Wachstumsretardierung < 3. Perzentile bei Präklampsie, Gestose, HELLP-Syndrom
  4. Insulinpflichtige diabetische Stoffwechselstörung mit fetaler Gefährdung