logo


zurück zur Übersicht

Tag der Medizin „Wenn unsere Sinne getrübt sind“

Eisenach. Auch in diesem Jahr beteiligte sich das St. Georg Klinikum Eisenach am Thüringen weiten Tag der Medizin am Samstag, dem 23. Januar 2019 mit Kurzvorträgen, Infoständen und Mitmachangeboten.

 

Das Motto der Thüringer Landesärztekammer „Unsere 7 Sinne“ hatten wir etwas abgeändert und stellten uns die Frage, was eigentlich passiert, wenn unsere Sinn getrübt sind? In Kurzvorträgen informierten Fachärzte zu den unterschiedlichsten Sinneseindrücken, so u.a. die Augenärztin M.A. Kött mit dem Vortrag „Wenn die Bilder unscharf werden“. Aber auch Themen wie „Sinnlosigkeit in der Depression“ (Dr. B. Preiß, Chefärztin der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik) oder „Wenn mir der Sinn nicht mehr danach steht“ (Prof. Dr. H. Wunderlich, Chefarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie) kamen bei den rund 50 Besuchern der Veranstaltung gut an. Wie wichtig unsere Nerven für die Sinneswahrnehmung sind, erklärten  Diabetologe Dr. C. Weiß mit dem Vortrag „Wenn uns der Zucker auf die Nerven geht“  und auch die Neurologin Dr. G. Bosold „Neurologische Notfälle – wenn die Software ausfällt“.

 

Wo schmeckt unsere Zunge was, was können wir riechen und wie feinfühlig sind unsere Finger  - Ergotherapeuten, Diätassistenten, Diabetesberater und Physiotherapeuten rundeten das Angebot mit Infoständen und Schnupperkursen zu unseren Sinneseindrücken ab.

 Infostand Ergotherapie_Wie gut ist Ihr Tastsinn_Tag der Medizin 2019_web.jpg

Am Stand der Ergoterapeutinnen konnten Besucher u.a. den Tastsinn prüfen