Sprechstunden Im Notfall
maßgeschneiderte Therapiekonzepte

Klinik für Gefäßmedizin

FTK 0144 komp

Wir sind Teamplayer um die besten Ergebnisse für Sie zu erzielen.

Live OP Gefaesschirurgie 2

Gefäßmedizin aus einer Hand: Jeder Patient wird individuell behandelt.

FTK 0084 OP Web

Gefäßchirurgie und das gesamte Spektrum der Gefäßtherapie für Ihr Wohlbefinden.

DSC 5488 CA Grube Gefassmedizin

Dr. med. Thomas Grube

Chefarzt Dr. med. Thomas Grube leitet seit 2012 die Klinik für Gefäßmedizin. Er ist Facharzt für Chirurgie und Gefäßmedizinund hat die Zusatzbezeichnung „Interventioneller Chirurg“ erworben.

Sprechstunden

Ambulante Sprechstunde Gefäßmedizin

Mi. 11.00–15.00 Uhr

Bitte beachten Sie, dass Sie für die Inanspruchnahme der Ermächtigungssprechstunde bei

  • arteriellen Erkrankungen einen Überweisungsschein vom Chirurgen, Fachinternisten oder Diabetologen und bei
  • venösen Erkrankungen einen Überweisungsschein vom Chirurgen, Angiologen oder Kardiologen benötigen.

Anmeldung:

Sekretariat Klinik für Gefäßmedizin

Heike Ebel
Tel. 03691 698-2009
Fax 03691 698-7201

E-Mail senden

Leistungen

Unser Leistungsspektrum

Neben der klassischen Gefäßmedizin, die alle gängigen OP-Verfahren ohne Einsatz der Herz-Lungen-Maschine umfasst, wird heute auch die interventionelle Gefäßtherapie eingesetzt.

Bei Patienten mit Gefäßerkrankungen handelt es sich häufig um Menschen im höheren Lebensalter mit diversen Begleiterkrankungen. Gefäßoperationen mit langer OP-Zeit und großen Wunden sollten deshalb sorgfältig abgewogen werden. In aller Regel suchen wir nach einer interventionellen Möglichkeit zur Sanierung des Gefäßproblems. Hier können häufig lange und komplikationsträchtige Operationen vermieden werden.

Mit der Gründung der Klinik für Gefäßmedizin (ehem. Klinik für Gefäßchirurgie) trugen wir dem interdisziplinären Ansatz der Behandlung von Gefäßerkrankungen Rechnung. Im Team finden sich verschiedene Player wieder, um so jeden einzelnen Gesichtspunkt der jeweiligen Gefäßerkrankung zu berücksichtigen.

Weitergehende Informationen zu unserem Leistungsspektrum

Informieren Sie sich zu Krankheitsbildern und Heilungsprozessen innerhalb der Gefäßmedizin:

Periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK) und Diabetes
Akuter peripherer Gefäßverschluss

Bei einem akuten peripheren Gefäßverschluss tritt eine plötzliche Minderdurchblutung (Ischämie) eines oder mehrerer Gliedmaße auf. Diese gefährdet die Lebensfähigkeit der betroffenen Extremität. In 85 Prozent der Fälle ist die untere Extremität betroffen. Nur selten betrifft eine Ischämie beide Seiten oder die obere Extremität.

Als Ursache kommt am häufigsten das Ablösen eines Blutgerinnsels aus dem Herzen (Embolie) und nur selten eine lokale arterielle Thrombose in Frage. Die klassischen Symptome sind Schmerz, Blässe, Pulslosigkeit, Sensibilitätsstörung, Bewegungsunfähigkeit und Schock. Die Diagnose kann sehr häufig einfach mit der Duplexsonografie gesichert werden.

Als Therapie kommen die Embolektomie, die Auflösung des Blutgerinnsels mit Medikamenten (Lysetherapie) oder weiterführende gefäßchirurgische Maßnahmen (Bypass) zur Anwendung. Im Rahmen der Lysetherapie kommen heute moderne interventionelle Verfahren zum Einsatz, die das Entfernen des Blutgerinnsels beschleunigen oder unterstützen.

Team der Gefäßmedizin

Kompetente und ganzheitliche Behandlung

Gemeinsam mit dem Schwestern- und Pflegerteam der Station B22, dem Sprechstundenbereich und dem OP-Bereich sorgt unser Ärzteteam für eine kompetente und den Bedürfnissen unserer Patienten angepasste und ganzheitliche Behandlung.

Ärzte: 5
Gefäßassistenz:
2
Wundmanager: 1 (Wundmanagement)
Schwestern- und Pflegerteam der Station B22

Kooperationspartner

Frau Dr. med. Karin Schlecht
Niedergelassene Diabetologin in der Schwerpunktpraxis Eisenach
gemeinsame Fußvisite mittwochs bei Patienten mit diabetischen Fußsyndrom
Diabetes Fußambulanz am St. Georg Klinikum Eisenach
Orthopädieschuhmacher und Orthopädiemechaniker aus Eisenach und Umkreis
Pflegedienste in und um Eisenach
Dialysepraxen in und um Eisenach
Wundnetz Westthüringen

Das Team

FTK 0086 OP Web

Stationen

Moderne Stationen

Auf der Station B22 werden die Patienten der Klinik für Gefäßmedizin betreut. Hier stehen 36 Betten zur Verfügung, von denen in der Regel 26 Betten durch die Klinik für Gefäßmedizin belegt werden.

Seit vielen Jahren werden durch erfahrene Schwestern Patienten mit Gefäßerkrankungen, diabetischem Fußsyndrom oder chronischen Wunden betreut. Auf der B22 werden häufig Patienten anderer Fachdisziplinen behandelt, so dass Sie auf der Station auch Ärzte anderer Fakultäten antreffen können. Auch wenn ihre Angehörigen „fachfremd“ liegen werden sie genauso sorgfältig und liebevoll betreut, wie unsere „eigenen“ Patienten.

Neben der Station B22 werden die Patienten unter besonderen Umständen auf unserer Intensivstation (E11) oder der Intermediate Care Station (C11) behandelt.

FTK 0040 Web

Lage & Orientierung

So finden Sie uns

Die Station B22 befindet sich in der 2. Etage im B-Gebäude unseres Hauses. Sie erreichen uns sowohl über die entsprechenden Treppenhäuser oder die Fahrstühle zwischen Haus A und B oder Haus B und C. Ein Patientenlotse steht montags bis freitags in der Regelarbeitszeit zur Verfügung. Auch die Mitarbeiter an der Pforte, in der Notfallambulanz und in der Patientenaufnahme helfen Ihnen gerne weiter.

Lageplan

Informationen für einweisende Ärzte

Die Behandlung von Patienten mit Gefäßerkrankungen stellt eine besondere Herausforderung dar. Hier spielt es am Ende keine Rolle, ob es sich um ein akutes Problem oder einen chronischen Zustand handelt. Die Modalitäten zur Überweisung in die Gefäßsprechstunde sind von der KV Thüringen genau reglementiert.

Sollten Sie im Rahmen Ihrer Konsultation ein akutes oder ein exazerbiertes Gefäßproblem bei Ihrem Patienten vermuten, möchte ich Sie bitten direkt mit uns Kontakt aufzunehmen. In einem solchen (Not-)fall werden wir einen Vorstellungstermin in unserer Klinik innerhalb der nächsten 48 Stunden finden. Wir können dann vor Ort entscheiden, ob der Patient direkt stationär aufgenommen werden muss, und können die stationäre Behandlung an die jeweiligen Erfordernisse anpassen.

Patienten, die in der Gefäßsprechstunde vorgestellt werden sollen oder nach OP oder Intervention nachbetreut werden, bekommen einen Termin. Aus Kapazitätsgründen kann es hier zu Wartezeiten kommen. Wir bitten deshalb um Ihr Verständnis.

Im nicht lebensbedrohlichen Krankheitsfall ist Ihr Hausarzt für Sie da.

Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, steht Ihnen der Kassenärztliche Notdienst unter der zentralen, kostenfreien Tel. 116 117 zur Verfügung. Der Behandlungsraum befindet sich neben der Notfallaufnahme im St. Georg Klinikum Eisenach.

Lebensbedrohliche Notfälle werden in der Notfallaufnahme behandelt. Notruf 112!

Bildrechte

© Tobias Kromke www.flashlight-tk.de

© malopo, malopo

© malopo, malopo