Sprechstunden Im Notfall
18. März 2021

Gemeinsame Bürgerabstrichstelle der Stadt Eisenach, des Wartburgkreises und des St. Georg Klinikums öffnete seine Türen

In der Stadt Eisenach und dem Wartburgkreis wird es ab Donnerstag, den 18.03.2021, 12.00 Uhr eine sogenannte Bürgerabstrichstelle geben, die in Zusammenarbeit mit dem St. Georg Klinikum eingerichtet wird. Im Rondell am Zentralen Omnibusbahnhof in Eisenach können Bürgerinnen und Bürger einmal wöchentlich von geschultem Personal einen kostenfreien Corona-Schnelltest durchführen lassen. „Klinikum, das Verkehrsunternehmen Wartburgmobil und die Stadt arbeiten eng zusammen und tun alles, um die Teststelle schnell zu öffnen. Bereits heute Mittag geht es los. Das freut mich sehr.“, erklärt Oberbürgermeisterin Katja Wolf. „Wir stellen das Rondell gerne zur Verfügung und unterstützen das St. Georg Klinikum und die Stadt Eisenach. Die zentrale Lage des Rondells direkt auf dem Zentralen Omnibusbahnhof in direkter Nähe zum Hauptbahnhof und Parkhaus Tor zur Stadt sind optimal im Hinblick auf die Erreichbarkeit.“, fügt Horst Schauerte, Vorstand Verkehrsunternehmen Wartburgmobil, hinzu.

OB Katja Wolf und Christian Zybura in der Eisenacher Buergerabstrichstelle

Oberbürgermeisterin Katja Wolf bedankt sich bei Christian Zybura, Mitarbeter des St. Georg Klinikums Eisenach und Leiter des Medizinischen Versorgungszentrums Eisenach, stellvertretend für alle helfenden Hände für die schnelle und unkomplizierte Einrichtung der Abstrichstelle in Eisenach.

Oberbürgermeisterin Katja Wolf bedankt sich bei Christian Zybura, Mitarbeter des St. Georg Klinikums Eisenach und leiter des Medizinischen Versorgungszentrums Eisenach, stellvertretend für alle helfenden Hände für die schnelle und unkomplizierte Einrichtung der Abstrichstelle in Eisenach.

Ab dem folgenden Freitag ist die Abstrichstelle wochentags von 8.00-17.00 Uhr zunächst ohne Terminvergabe geöffnet. Sollte die Nachfrage sehr hoch sein, wird man perspektivisch eine Terminvergabe einrichten müssen. "Ich danke allen, die engagiert an einem Strang gezogen haben, um schnellst möglich die Abstrichstelle einzurichten. Ich danke insbesondere Frau Gentsch, Leiterin unserer Pflegeschule, und den Schüler*innen, die sich kurzfristig bereit erklärten, in den ersten Tagen die Öffnung sicherzustellen.“, so Thomas Breidenbach, Geschäftsführer des St. Georg Klinikums Eisenach. Landrat Reinhard Krebs sagt: „Ich bin glücklich, dass es Stadt und Landkreis gemeinsam geschafft haben, diese Möglichkeit zu organisieren. Es ist wichtig, dass die Menschen direkt am Busbahnhof die zentrale Anlaufstelle finden.“

In der Abstrichstelle werden zunächst die persönlichen Daten der zu testenden Person aufgenommen. Anschließend wird ein Schnelltest durchgeführt. Um die Aufnahme zu beschleunigen, ist es hilfreich, die persönliche Gesundheitskarte einlesen zu lassen. Diese Daten werden nicht gespeichert. Fällt nach 15 Minuten der Schnelltest negativ aus, erhält man eine entsprechende Bescheinigung sowie alle Unterlagen zurück. Auf einen jedoch positiven Schnelltest folgt unmittelbar ein sog. PCR-Test. Fällt auch dieser positiv aus, erfolgt die gesetzlich vorgeschriebene Meldung an das Gesundheitsamt, das alles Weitere veranlassen wird. Personen mit Erkältungssymptome dürfen nicht getestet werden, sie müssen sich mit ihrem Hausarzt in Verbindung setzen. Minderjährige dürfen nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten getestet werden.

Weiterführende Infromationen finden Sie hier.

zurück

Im nicht lebensbedrohlichen Krankheitsfall ist Ihr Hausarzt für Sie da.

Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, steht Ihnen der Kassenärztliche Notdienst unter der zentralen, kostenfreien Tel. 116 117 zur Verfügung. Der Behandlungsraum befindet sich neben der Notfallaufnahme im St. Georg Klinikum Eisenach.

Lebensbedrohliche Notfälle werden in der Notfallaufnahme behandelt. Notruf 112!