Sprechstunden Im Notfall
20. November 2020

St. Georg Klinikum Eisenach stellt auf bargeldlose Zahlung der Parkgebühren um

Auf dem Gelände des St. Georg Klinikums Eisenach stehen für Patienten und Besucher rund 220 gebührenpflichtige Parkplätze zur Verfügung. Bisher war nur Bargeldzahlung möglich. Nun wurde in eine neue Schrankenanlage investiert, die zugleich auch die bargeldlose Zahlung auf dem Klinikgelände einführt.

1605858127 0913 21 medium

Grund hierfür ist u.a. anderem, dass das Einzahlen des eingenommenen Bargeldes immer mehr Hürden mit sich bringt, denn immer weniger Banken nehmen das Geld entgegen. Auch die von den Banken erhobenen Gebühren für das eingezahlte Geld steigen stetig an. Gleichzeitig trägt das Klinikum dem aktuellen Hygienetrend der bargeldlosen Zahlung Rechnung.

Sowohl an der Zufahrt über den Schäfersborn als auch über die Ackerstraße ist ab sofort ausschließlich die bargeldlose Zahlung möglich. Dies hat sich bereits für den Parkplatz am Standort des ehemaligen Elisabethkrankenhauses in der Schillerstraße 8 bewährt.

Die Bewirtschaftung der Parkfläche obliegt der St. Georg Servicegesellschaft, einer Tochtergesellschaft des Eisenacher Klinikums. Die Servicegesellschaft investierte insgesamt rund 60.000 Euro in die neue Anlage der Firma Franke Sicherheitssysteme GmbH. Die sichere Abrechnung erfolgt über die Wartburg Sparkasse.

Trotz der Investitionen werden die Parkgebühren nicht angehoben. Die über die Parkgebühren generierten Einnahmen sind wichtig für das Krankenhaus, da so auch Baumaßnahmen wie das 2018 eröffnete Parkdeck ermöglicht werden.

Auch in der Cafeteria des St. Georg Klinikums wird durch die Umstellung des Kassensystems das bargeldlose Bezahlen zeitnah möglich.

zurück

Im nicht lebensbedrohlichen Krankheitsfall ist Ihr Hausarzt für Sie da.

Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, steht Ihnen der Kassenärztliche Notdienst unter der zentralen, kostenfreien Tel. 116 117 zur Verfügung. Der Behandlungsraum befindet sich neben der Notfallaufnahme im St. Georg Klinikum Eisenach.

Lebensbedrohliche Notfälle werden in der Notfallaufnahme behandelt. Notruf 112!