Sprechstunden Im Notfall
6. Januar 2021

Übergabe kuscheliger Geschenke an Neugeborene zum Dreikönigstag

Am Dreikönigstag erhielten die Neugeborenen im St. Georg Klinikum Eisenach Geschenke. Jedoch nicht Gold, Weihrauch und Myrrhe, sondern wärmende Mützchen und Strümpfchen. Die kuscheligen Willkommensgaben, die liebevoll in Handarbeit angefertigt worden sind, wurden an die Klinik für Geburtsmedizin übergeben. Mit auf dem Bild sind Detlef Lumm,

Pressetermin Uebergabe Stricksachen Neugeborene

„Ich habe das Privileg alles in Augenschein nehmen zu können. Es war uns ja nicht vergönnt, gemeinsam zu stricken und uns gemeinsam an dem Ergebnis zu erfreuen.“, sagt Silke Lumm, die stellvertretend für alle fleißigen Strickerinnen die wärmenden Geschenke übergab. Mit auf dem Foto sind außerdem Detlef Lumm, Firma Hirschvogel, und Sr. Patricia, die stellvertretend für Klinik für geburtsmedizin die Geschenke entgegennahm.

An der Zahl sind 57 Decken, 8 Sets bestehend aus Jacke und Mütze, 4 Sets Jacken, Schühchen und Mütze sowie ein Set, das zusätzlich von einer kleinen Hose ergänzt wird.

Fleißig gestrickt haben Silke Lumm, Fleur Kalser, Dorothee Herling, Bärbel Hofmann und Christiane Herling. Die Baby-Schuhe strickten Christine Mehne und Ute Hoffmann.

Besonders bemerkenswert ist, dass Fleur Kalser aus Wien das Material für ihre 16 Decken gesponsert hat. Zudem musste sie sich Unterstützung einkaufen, um die Decken zu umhäkeln. Sie ist blind und kann diese Arbeit nicht ausführen. „Es ist schon irre, dass ein großes Herz und gefühlvolle Hände auch ohne Augenlicht so schöne Strickdecken fertigen können.“, sagte Silke Lumm bewundernd.

Die Firma Hirschvogel, ein unabhängiges Familienunternehmen mit weltweit rund 6000 Mitarbeitern, hat mit Wolle im Wert von 250 € für die liebevolle Strickaktion unterstützt. Eine große Wollspende kam erneut von Frau Heike Wand (ehemalige Eisenacherin und nun in Freiburg im Breisgau ansässig).

Wir danken allen Sponsoren und fleißigen Strickerinnen von Herzen, die uns bereits im 7. Jahr die Treue halten!

zurück

Im nicht lebensbedrohlichen Krankheitsfall ist Ihr Hausarzt für Sie da.

Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, steht Ihnen der Kassenärztliche Notdienst unter der zentralen, kostenfreien Tel. 116 117 zur Verfügung. Der Behandlungsraum befindet sich neben der Notfallaufnahme im St. Georg Klinikum Eisenach.

Lebensbedrohliche Notfälle werden in der Notfallaufnahme behandelt. Notruf 112!