Sprechstunden Im Notfall
20. Dezember 2019

Wärmende Mützchen für die Neugeborenen im St. Georg Klinikum

Eisenach. Eine liebgewonnen Traditionen ist die Übergabe der wärmenden Mützchen, Söckchen, Jäckchen und Decken für die Neugeborenen im St. Georg Klinikum Eisenach.

1576837916 9359 21 medium

Auch für den Jahrgang 2020 haben die fleißigen Hände von Silke Tetzlaff, Bärbel Hofmann, Elke Lutter, Christine Mehne, Heike Siefert, Dorothee Herling, Ute Hoffamnn, Heike Wand, Iris Hoffmann, Jutta Niewollik (verstorben am 24.11.2019) und Fleur Kasler aus Wien gestrickt. In der Zahl strickten sie seit Ende August 65 Decken und zahlreiche Sets aus Pullovern, Mützchen und Söckchen. „Freud und Leid sind eng beieinander“, sagt Silke Tetzlaff. „Leider haben wir unsere Jutta Newollik durch eine schwere Krankheit verloren. Sie hat sich selbst aus dem Krankenbett heraus fleißig beteiligt. Sie fehlt uns sehr in unserer Mitte.“

Besondere Aufmerksamkeit verdienen jene Decken, die mit einem Zettel versehen sind. Sie weißen darauf hin, dass die Wienerin Fleur Kasler, die seit Geburt blind ist, sie gestrickt hat. „Es ist faszinierend und für sie selbst erfüllend, auch einmal helfen zu können, anstatt immer auf Hilfe angewiesen zu sein.“, weiß Silke Tetzlaff von ihrer Freundin zu berichten.

Sponsoren für die weiche Wolle waren in diesem Jahr wieder die Firma Hirschvogel, Detlef Lumm und Heike Wand und alle Strickerinnen. Insgesamt wurden mehr als 15 kg Wolle verarbeitet.

Ein besonderer Gast zur Übergabe der kuscheligen Geschenke am 20.12.2019 auf der Bettenstation der Geburtsmedizin war Frau Brigitte Korndörfer. Sie strickt für die Babys der Neonatologie besonders kleine Söckchen. Inzwischen hat sie das 500. Paar übergeben.

Alle kleinen Gaben sind handgefertigt und individuell. Keines gibt es ein zweites Mal, ebenso wie die Kinder, für diese kleinen Geburtsgeschenke gedacht sind.

Ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Strickerinnen!

zurück

Im nicht lebensbedrohlichen Krankheitsfall ist Ihr Hausarzt für Sie da.

Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, steht Ihnen der Kassenärztliche Notdienst unter der zentralen, kostenfreien Tel. 116 117 zur Verfügung. Der Behandlungsraum befindet sich neben der Notfallaufnahme im St. Georg Klinikum Eisenach.

Lebensbedrohliche Notfälle werden in der Notfallaufnahme behandelt. Notruf 112!