Sprechstunden Im Notfall
Höchste Patientensicherheit

Bereich ZSVA

FTK 0119 OP Web
FTK 0125 OP Web
FTK 0110 OP Web

Die zentrale Sterilgutversorgungsabteilung (ZSVA)/Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP) versteht sich als Dienstleister für die Versorgung der Operationssäle, der Funktionsabteilungen (z.B. Endoskopie) und der Stationen des St. Georg Klinikums mit wiederaufbereiteten Medizinprodukten.

In einer vorgegebenen räumlichen Trennung zwischen unreinen Bereich, Packbereich und Sterilgutlagerbereich, werden in diesem hygienisch besonders sensiblen Bereich die gebrauchten und wiederverwendbaren Medizinprodukte (Instrumentarien) von geschultem Personal unter Berücksichtigung der Herstellerangaben, Einhaltung von Normen, Empfehlungen und gültigen Gesetzen in validierten Prozessen in hoher Qualität aufbereitet.

„Die Instrumente so aufbereiten, dass man selber damit operiert werden möchte!“

Leitsatz der ZSVA

Der gesamte Prozess von Wareneingang, Reinigung und Desinfektion, Packen von Instrumentensieben, Verpacken von Medizinprodukten, Sterilisation und Auslieferung unterliegt einer ausgeprägten IT-gestützten Dokumentationsdichte, um das jeweilige Gut jederzeit unter Kontrolle zu haben, was nicht nur der Absicherung gegen Reklamationen, sondern insbesondere der Patientensicherheit dient.

Die gesamte ZSVA arbeitet nach einem installierten Qualitätsmanagementsystem, was die Funktionalität und stetige Verfügbarkeit der Medizinprodukte sowie die Aufbereitung unter validierten und standardisierten Prozessen unter Einhaltung ökonomischer Rahmenbedingungen gewährleistet.

Da die Anforderungen an die Aufbereitung von wiederverwendbaren Medizinprodukten (Instrumentarien) kontinuierlich zunehmen (Kategorisierung nach „unkritisch“, „semikritisch“, „kritisch“ mit/ohne erhöhte Anforderungen an die Aufbereitung), ist die ZSVA des St. Georg Klinikums nach DIN EN ISO 13485:2016 zertifiziert. Durch die erfolgreiche, externe Auditierung durch den TÜV Rheinland ist die zentrale Sterilgutversorgungsabteilung des St. Georg Klinikums in der Lage wiederverwendbare Medizinprodukte mit erhöhten Anforderungen („kritisch C“ Medizinprodukte) auch von externen Kunden aufzubereiten.

Im nicht lebensbedrohlichen Krankheitsfall ist Ihr Hausarzt für Sie da.

Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, steht Ihnen der Kassenärztliche Notdienst unter der zentralen, kostenfreien Tel. 116 117 zur Verfügung. Der Behandlungsraum befindet sich neben der Notfallaufnahme im St. Georg Klinikum Eisenach.

Lebensbedrohliche Notfälle werden in der Notfallaufnahme behandelt. Notruf 112!