Sprechstunden Im Notfall
Der Patient steht im Mittelpunkt!

Zentrale Notaufnahme

DSC 7005 02

Wir retten Leben!

DSC09146 web

Ein starkes Team für Ihre Gesundheit

DSC 0741

Für Notfälle immer erreichbar – 7 Tage die Woche, rund um die Uhr

In der Zentralen Notaufnahme (ZNA) am St. Georg Klinikum Eisenach werden jährlich rund 32.000 Menschen akut- und notfallmedizinisch versorgt.

Die Zahl der Patienten, die die Notaufnahme aufsucht, wächst dabei jedes Jahr stetig an. Etwa die Hälfte der Patienten benötigt eine weiterführende stationäre Behandlung im St. Georg Klinikum Eisenach.

Kontakt

Zentrale Notaufnahme

Anmeldung:

Kontakt Zentrale Notaufnahme

Tel. 03691 698-3000
Fax 03691 698-7300

LEISTUNGEN

Unser Leistungsspektrum

Die Behandlung und die Beratung aller medizinischen Notfälle ist zentrale Leistung der Zentralen Notaufnahme am St. Georg Klinikum Eisenach. Dies wird mit hoher Effizienz und Qualität erbracht und als besonderes Merkmal herausgestellt. Mit dem Ziel die Diagnostik und Therapie aller Notfallpatienten der Region und darüber hinaus weiter zu optimieren, erfolgt eine enge Zusammenarbeit und Verzahnung mit allen Fachabteilungen und Kliniken des St. Georg Klinikums Eisenach.

Hinsichtlich der Infrastruktur ist die Zentrale Notaufnahme des St. Georg Klinikums Eisenach mit einem Schockraum, und 5 Behandlungsplätzen, sowie einen Eingriffsraum ausgestattet und beinhaltet in engster Kooperation mit den zuständigen Fachabteilungen die Aufnahme- und Versorgungsstruktur der „Stroke-Unit“ und des Traumazentrums. Es ist ein Pflegekraft- und IT-basiertes System zur administrativen Erfassung und Ersteinschätzung (Triage) etabliert. Standardisierte Arbeitsabläufe, eine moderne technische Ausstattung und geeignete Raumstrukturen sorgen für eine hohe Versorgungsqualität in unserer Notaufnahme.

Insbesondere auf die Versorgung potentiell schwerverletzter Patienten und kritisch kranker Patienten in speziell vorgehaltenen Schockraumstrukturen wird dabei Wert gelegt.

Als wichtiges Kettenglied bei der Notfallversorgung im Falle eines Massenanfalls von Verletzten oder Erkrankten (bei internen und externen Schadenslagen) ist die Zentrale Notaufnahme Bestandteil der Krankenhauseinsatzleitung.

Unser Ziel: Der Patient steht im Mittelpunkt! Ziel ist eine rasche und effektive notfallmedizinische Behandlung zum Wohle des Patienten vor dem Hintergrund des aktuellen Standes der Wissenschaft und Forschung.

Zu unseren Leistungen gehören

  • Sichtung der Patienten und Einschätzung der Vitalfunktionen (Triage)
  • Organisation und Einleitung der Initialtherapie
  • Durchführung eines definierten Diagnostik- und Maßnahmenbündels vor Aufnahme des Patienten auf eine spezifische weiterbehandelnde Fachabteilung oder Klinik
  • Durchführung der medizinischen Diagnostik und der therapeutischen Maßnahmen von ambulanten Patienten
  • anschließende Zuordnung des Patienten zu einer innerklinischen Fachabteilung oder Klinik

Team der Zentralen Notaufnahme

Im Notfall für Sie da

Die Zentrale Notaufnahme am St. Georg Klinikum Eisenach ist eine unter eigenständiger ärztlicher Leitung organisierte und strukturierte Einrichtung. Die Mitarbeiter der Pflege sind fest zugeordnet, das ärztliche Team besteht aus fest zugeordneten Assistenz-, Fach- und Oberärzten sowie aus Kollegen, die aus ihren Heimatkliniken in die Zentrale Notaufnahme rotieren.

Oberärzte: 2

Das Team

Stationen

Moderne Stationen

Akutstation
6 Betten (mit Überwachungsmonitoren ausgestattet, Betreuung rund um die Uhr)

Lage & Orientierung

So finden Sie uns

Bitte halten Sie sich am Haupteingang zunächst geradeaus und folgen Sie der Beschilderung zum Haus C. Anschließend biegen Sie nach rechts ab entlang der Beschilderung „Zentrale Notaufnahme“, die sich im Haus E im Erdgeschoss rechts befindet. Alternativ dazu können Sie den Eingang Schäfersborn nutzen, um direkt in das Haus E zu gelangen. Nun liegt linker Hand die Zentrale Notaufnahme.

Sie haben einen Termin oder möchten jemanden besuchen? Dann bietet Ihnen der Lageplan eine erste Orientierungshilfe. Bei weiterführenden Fragen wenden Sie sich bitte an das Personal unserer Rezeption am Haupteingang im Haus A.

Lageplan

Informationen für Rettungsdienste und einweisende (Not-)Ärzte

Die Zentrale Notaufnahme dient der Versorgung von Patienten nahezu aller Fachdisziplinen. Ausgenommen hiervon sind nicht-traumatologische pädiatrische sowie gynäkologische und geburtshilfliche Notfälle, die in den eigenen Ambulanzen der entsprechenden Kliniken versorgt werden.

Durch standardisierte, transparente und patientenorientierte Arbeitsabläufe an der Nahtstelle zwischen Rettungsdienst und innerklinischer Versorgung soll durch eine frühzeitige Bereitstellung von personellen, apparativen und räumlichen Ressourcen die Patientenversorgung in der Zentralen Notaufnahme des St. Georg Klinikums Eisenach optimiert und Informationsverluste vermieden werden.

Voranmeldung

Insbesondere bei vital bedrohten Patienten und notarztbegleiteten Transporten ist eine Voranmeldung zwingend notwendig. Im Rettungsdienst des Wartburgkreises und der Stadt Eisenach erfolgt dies telefonisch durch die Leitstelle, in allen Fällen ist zudem eine telefonische Arzt-zu-Arzt-Übergabe wünschenswert.

Telefon Zentrale Notaufnahme
Tel. 03691 6983000

Neurologische Notfälle (inklusive „Stroke“ im Zeitfenster)
Tel. 03691 6892807

Traumatologische Notfälle (Polytrauma)
Tel. 03691 6982104

Bei allen Voranmeldungen bitten wir um Mitteilung der benötigten Fachdisziplinen, der Verdachtsdiagnose bzw. des Unfallmechanismus und eine klinische Einschätzung des Patienten (nach Triage, z.B. „Rot“ für vital bedrohte, „Gelb“ für stabilisierte und „Grün“ für stabile Patienten, Leitsymptom nach ABCDE).

Vorbereitung

In der Zeit zwischen Anmeldung und Übergabe können in der ZNA der Behandlungsplatz vorbereitet und für zeitkritische Patienten evtl. sofort notwendige diagnostische Maßnahmen bzw. Interventionen organisiert werden.

Patientenübergabe

Vorangemeldete, kritisch kranke Patienten werden in unseren Notfall- und Schockräumen aufgenommen und übergeben. Unsere Kollegen vor Ort werden Sie empfangen und Ihnen einen Übergabe- und Behandlungsplatz zuweisen.

Wir bitten Sie, stabile bzw. sitzfähige Patienten an unserem internen Tresen anzumelden. Ihnen wird nach einer ersten Sichtung ein Untersuchungsraum bzw. Behandlungsplatz zugewiesen, wo dann auch die Übergabe stattfindet. Auch organisatorische Fragen, die Ausstellung von Transportscheinen usw. erfolgt in diesen Fällen zentral am Tresen.

Die Patientenübergabe durch den Notarzt oder das Rettungsdienstfachpersonal erfolgt patientenseitig direkt am Übergabe- oder zugewiesenen Behandlungsplatz. Generell erfolgt diese vor der Umlagerung des Patienten.

Informationen bei Übergabe

Für die weitere Behandlung notwendige Informationen werden übergeben und dokumentiert:

Allgemeine Angaben

  • Name und Alter des Patienten
  • Ereignis mit Zeitpunkt/Leitsymptom/Notfallanamnese (z.B. „SAMPLER“-Schema)
  • Verdachtsdiagnose
  • prähospitaler Behandlungsverlauf
  • Zustand bei Eintreffen
  • Behandlungsempfehlung
  • Leitsymptome nach ABCDE
  • Medikamentenplan
  • Kontaktdaten der Angehörigen
  • Vorsorgevollmacht/Patientenverfügung
  • Übergabe von Einsatzprotokoll, Begleitdokumente, Verlegungsberichte, Patientenausweise, persönliche Gegenstände und Wertsachen

Im nicht lebensbedrohlichen Krankheitsfall ist Ihr Hausarzt für Sie da.

Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, steht Ihnen der Kassenärztliche Notdienst unter der zentralen, kostenfreien Tel. 116 117 zur Verfügung. Der Behandlungsraum befindet sich neben der Notfallaufnahme im St. Georg Klinikum Eisenach.

Lebensbedrohliche Notfälle werden in der Notfallaufnahme behandelt. Notruf 112!

Bildrechte

© St. Georg Klinikum Eisenach